Close

Generisches Cialis online kaufen

Cialis (Tadalafil)

Cialis ist ein Medikament, das in der modernen Medizin aktiv zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt wird. Sein Hauptwirkstoff ist Tadalafil. Diese Substanz gehört zu den selektiven Hemmern von PDE-5 (Phosphodiesterase Typ 5). PDE-5 ist ein Enzym, das hauptsächlich in den Schwellkörpern des Penis vorkommt und durch komplexe biochemische Reaktionen für die Hemmung des Erektionsmechanismus verantwortlich ist. Tadalafil hat eine gefäßerweiternde Wirkung auf die Arterien der Schwellkörper, was zu einem verstärkten Zufluss von Blut in den Penis beiträgt und in Kombination mit einer erhöhten Produktion von Stickstoffmonoxid eine verbesserte und längere Erektion bewirkt.

Cialis Online

In der heutigen Welt ist es am bequemsten, viele Produkte, einschließlich Arzneimittel, online zu bestellen. Cialis ist da keine Ausnahme. In Online-Apotheken sind die Preise für dieses Medikament deutlich niedriger als in regulären lokalen Apotheken. Der Kaufvorgang selbst ist einfach und für jeden Internetnutzer verständlich.

Marken-Cialis online

Online-Apotheken sind vor allem bei jenen Verbrauchern beliebt, die auf der Suche nach günstigen und qualitativ hochwertigen Cialis-Generika sind. Wenn Sie sich jedoch für Marken-Cialis interessieren, sollten Sie auch nicht an Online-Apotheken vorbeigehen. Hier finden Sie oft günstige Angebote für Marken-Cialis, verschiedene Rabattcoupons, Werbeaktionen usw.

Check Price

Günstiges generisches Cialis online

Günstiges generisches Cialis online ist genau das, wonach viele Männer, die unter den Symptomen einer so unangenehmen Krankheit wie der erektilen Dysfunktion leiden, im Jahr 2021 suchen. Warum interessieren sie sich für Generika und nicht für das Original-Cialis?

Das ist ganz einfach. Zunächst einmal ist Marken-Cialis nie billig. Nein, natürlich können Sie recht günstige Angebote finden und das Originalpräparat zu einem Preis unter dem Marktdurchschnitt erwerben, aber Generika sind immer noch deutlich billiger. Man kann nicht einmal die Kosten von Generika, insbesondere aus indischer oder kanadischer Produktion, mit den Kosten von Marken-Cialis vergleichen. So kann der Preis für eine Pille Cialis mit einer Dosierung von 20 mg 1,1 $ betragen, wenn sich der Patient für ein Generikum entscheidet, und vielleicht 26 $, wenn er ein Markenpräparat bevorzugt. Gleichzeitig ist ein Mann in den meisten Fällen gezwungen, Mittel zur Steigerung der Potenz mehr oder weniger regelmäßig einzunehmen, und nicht zu besonderen Anlässen. Natürlich schlägt Marken-Cialis auf das Budget durch.

Der Preis ist jedoch nicht der einzige Faktor, der dazu beiträgt, dass die Nachfrage nach Cialis-Generika von Jahr zu Jahr steigt. Ein weiterer wichtiger Faktor, der für Tadalafil-Generika spricht, ist, dass sie ein breiteres Spektrum an Dosierungen und Formen der Wirkstofffreisetzung bieten. Heute sind viele Männer der traditionellen Pillenform des Medikaments überdrüssig, denn es ist nichts Angenehmes daran, Pillen zu schlucken, vor allem nicht auf einer regelmäßigen Basis, wenn man ein chronischer Patient ist. Außerdem muss man die üblichen Cialis-Pillen mit Wasser trinken, was fast alle Bemühungen eines Mannes, das Medikament heimlich einzunehmen, zunichte macht. In der Zwischenzeit ist die Zurückhaltung bei der Werbung für die Einnahme von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion unter Männern, die unter Potenzproblemen leiden, mehr als verbreitet, vor allem wenn sie nicht verheiratet sind, aber kurzfristige sexuelle Beziehungen haben. Generisches Cialis ist in Beuteln und weichen Tabletten erhältlich. Das Medikament in diesen Formen muss nicht mit Wasser getrunken werden, und außerdem beginnt es schneller zu wirken als herkömmliche Tabletten. Die bequemste Form zur heimlichen Einnahme sind weiche Tabletten. Sie haben einen angenehmen Geschmack, in der Regel Minze oder irgendeine Art von Frucht, und niemand kann vermuten, dass Sie ein Mittel zur Steigerung der Potenz eingenommen haben, und nicht nur, um Ihren Atem zu erfrischen.

Die profitabelste Option für den Kauf von Cialis-Generika ist der Online-Kauf, und es gibt folgendes Muster: Je größer die Apotheke ist, in der Sie eine Bestellung aufgeben, desto niedriger sind die Preise. Außerdem gilt bei internationalen Apotheken sehr oft das umgekehrte Verhältnis zwischen der Anzahl der gekauften Pillen und deren Kosten. Einfach ausgedrückt: Je mehr Einheiten eines Medikaments (Pillen, Gelpackungen oder weiche Tabletten) Sie kaufen, desto niedriger sind die Kosten für jede einzelne. Ein wesentlicher Vorteil des Einkaufs in einer Online-Apotheke ist die Anonymität und die Tatsache, dass man nicht mit Menschen konfrontiert wird und unnötige Peinlichkeiten erleiden muss. Die Bezahlung der Bestellung erfolgt online, Sie treffen nur auf einen Postangestellten, der Ihnen ein Paket übergibt, ohne die geringste Ahnung von dessen Inhalt zu haben.

Sicher

Viele Männer machen sich Sorgen darüber, ob es sicher ist, Cialis-Generika einzunehmen. Dies ist vor allem auf das Vorurteil zurückzuführen, dass Generika dem Originalpräparat unterlegen sind. Diese Befürchtungen sind unbegründet: Tadalafil-Generika sind für den Körper eines Mannes nicht gefährlicher als Marken-Cialis, da sie absolut den gleichen Wirkstoff enthalten.

Generisches Cialis aus Indien

Die günstigsten und gleichzeitig hochwertigsten Cialis-Generika werden in Indien hergestellt. Dieses Entwicklungsland ist führend in der Pharmazie. Mehr als ein Dutzend großer Hersteller von Generika bieten ihre Versionen von Cialis-Analoga an. Darunter befinden sich so bedeutende Akteure auf dem Pharmamarkt wie Centurion Laboratories und Dr. Reddy’s, aber auch eine Reihe weniger bekannter Hersteller bieten gute Optionen an.

Indische Cialis-Generika sind in einer großen Bandbreite von Dosierungen erhältlich. Während ein Markenmedikament in nur drei Dosierungen (20, 10 und 5 mg) verkauft wird, bieten indische Unternehmen Optionen wie 15 mg, 2,5 mg und 40 mg an. Die letztgenannte Option kann nicht in ihrer Gesamtheit eingenommen werden, sondern die Tablette muss in mindestens zwei Teile geteilt werden, da die zulässige Höchstdosis von Tadalafil pro Tag 20 mg beträgt. Trotz der Unannehmlichkeit, die Tablette zerschneiden oder zerbrechen zu müssen, ist die Dosierung von 40 mg für viele Männer attraktiv, da dies in den meisten Fällen die wirtschaftlichste Lösung ist. Eine Dosierung wie 2,5 mg ist die Wahl derjenigen Männer, die Cialis täglich einnehmen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn ein Mann Tadalafil vor dem Hintergrund einer gutartigen Prostatahyperplasie (BPH) einnimmt. Eine Dosierung von 15 mg wird von Männern bevorzugt, die es vermeiden, die Höchstdosis von Cialis einzunehmen, aber 10 mg als unzureichend wirksam empfinden.

Viele indische Unternehmen, die Cialis-Generika herstellen, konzentrieren sich auf nicht standardisierte Formen der Freisetzung. Sie stellen eine einzigartige Möglichkeit dar, viele Konkurrenten zu schlagen. Wenn Sie sich für Tadalafil in Form eines Gels zur oralen Verabreichung oder in Form von weichen Tabletten, die im Mund gekaut oder gelutscht werden können, interessieren, dann achten Sie auf indische Analoga von Cialis.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie billige generische Cialis aus Indien kaufen können und daran zweifeln, dass es einfach ist, beeilen wir uns, Sie zu beruhigen: Es ist sehr einfach, da ein großer Teil des indischen Pharmamarktes auf den internationalen Verbraucher ausgerichtet ist. Es spielt keine Rolle, ob Sie in den USA, Australien oder einem anderen europäischen Land ansässig sind, Sie brauchen nur die Dienste einer der vielen internationalen Apotheken in Anspruch zu nehmen, die Medikamente aus Indien liefern. Ihre Websites sind immer in englischer Sprache verfügbar, und der Bestellvorgang unterscheidet sich nicht von einem Einkauf in einem normalen Online-Shop. Auch viele große nationale indische Online-Apotheken liefern Medikamente ins Ausland, und manchmal findet man Cialis-Generika aus Indien auch in Online-Apotheken in den USA oder Kanada. Im letzteren Fall müssen Sie jedoch einige Anstrengungen unternehmen, um das Medikament zu finden, und die Kosten sind etwas höher, als wenn Sie es direkt vom Hersteller kaufen.

Viele Käufer werden sich darüber freuen, dass Indien eines der liberalsten Arzneimittelgesetze hat und dass Tadalafil in den allermeisten Fällen rezeptfrei erhältlich ist. In der Regel reicht es aus, ein spezielles Kästchen anzukreuzen, das Sie an der Kasse darüber informiert, dass Sie ein verschreibungspflichtiges Medikament in Ihren Warenkorb gelegt haben. Allein die Tatsache, dass in den Vereinigten Staaten für den Kauf von Cialis ein Rezept erforderlich ist, hält viele Männer davon ab, dieses Medikament in Amerika zu kaufen. Groben Schätzungen zufolge wenden sich nämlich nur etwa 30 % der Männer mit ihren Potenzproblemen an einen Urologen, und nicht alle von ihnen erhalten den begehrten Zettel mit dem Rezept.

Generisches Cialis aus Kanada

In den meisten Fällen werden kanadische Generika von Cialis in Form von herkömmlichen Pillen hergestellt, da die kanadischen Hersteller an Traditionen festhalten. Auch bei den Dosierungen ist meist alles Standard, das sind die klassischen 5, 10 und 20 mg Tadalafil in jeder Pille, seltener findet man die Option mit 40 mg in einer Pille. Was die Verbraucher an kanadischen Generika reizt, ist ihre maximale Zuverlässigkeit, hohe Qualität und ihr tadelloser Ruf. Sie sind nicht so billig wie die indischen Präparate, sondern befinden sich in der nächsten Preisnische. Ihre Qualität steht jedoch der Qualität von Marken-Cialis, das in den USA von Eli Lilly hergestellt wird, in nichts nach. Darüber hinaus haben die in Kanada hergestellten Generika von Tadalafil nach den Bewertungen einer großen Zahl von Verbrauchern eine mildere Wirkung auf den Körper und verursachen weniger Nebenwirkungen. Zu den bekannten Herstellern von Cialis-Generika gehören solche kanadischen Pharmaunternehmen wie Apotex Inc., Fresenius Kabi Canada Ltd, Marcan Pharmaceuticals Inc. und viele andere.

Sie können billige Cialis-Generika aus Kanada sowohl in kanadischen als auch in vielen internationalen Online-Apotheken kaufen. Eine angenehme Tatsache für US-Bürger ist, dass kanadische Medikamente sehr schnell in die Vereinigten Staaten geliefert werden, in den meisten Fällen dauert die Lieferung an jeden Ort in den Vereinigten Staaten nicht länger als vier Tage. Kanadisches Cialis wird von Männern bevorzugt, die skeptisch gegenüber den billigsten Generika sind und keine asiatischen Produkte bevorzugen.

Trotz der Tatsache, dass Cialis formell ein verschreibungspflichtiges Medikament ist, ist die Einstellung zu seinem Status in Kanada viel liberaler als in den Vereinigten Staaten. In der Regel ist es nicht schwierig, dieses Medikament gegen erektile Dysfunktion ohne ärztliches Rezept zu erhalten, obwohl einige Apotheken, vor allem nationale kanadische Apotheken, die Einsendung eines Scans Ihres Rezepts verlangen können.

Cialis oder Viagra?

Auf dem internationalen Pharmamarkt gibt es seit vielen Jahren eine Art Konfrontation zwischen den beiden beliebtesten und am weitesten verbreiteten Medikamenten zur Potenzsteigerung: Cialis und Viagra. Der dritte Akteur unter den Potenzmitteln, Levitra, ist aus diesem Kampf herausgefallen, da er ein etwas anderes Indikationsspektrum hat (Levitra wird häufig zur Bekämpfung des vorzeitigen Samenergusses eingesetzt). Was ist also besser für die Normalisierung der Potenz, Cialis oder Viagra? Und ist an diesem Streit etwas Wahres dran?

In der Regel wird Cialis von Männern bevorzugt, die sich vor starken Medikamenten scheuen und das sanfteste und dennoch wirksame Mittel zur Potenzsteigerung suchen. Viagra hingegen wird vor allem von Männern gewählt, die eine möglichst starke Wirkung in möglichst kurzer Zeit erzielen wollen.

Bei allen Auseinandersetzungen über Viagra und Cialis wird ein so wichtiger Punkt wie die Schwere der Nebenwirkungen diskutiert. Cialis unterscheidet sich von allen anderen Medikamenten zur Bekämpfung der erektilen Dysfunktion dadurch, dass es die wenigsten Nebenwirkungen hervorruft, und die, die auftreten, sind deutlich weniger schwerwiegend als bei Viagra. In den Augen vieler Männer ist das ein unbestreitbarer Vorteil, denn leichte Kopfschmerzen oder eine verstopfte Nase sind viel leichter zu ertragen als eine Störung der Farbwahrnehmung, Herzrasen oder Rückenschmerzen – das sind die Nebenwirkungen, die für Sildenafil, den Wirkstoff von Viagra, ganz typisch sind. Doch nicht alles ist so einfach, sonst würde Cialis Viagra einfach vom Markt verdrängen. Die Situation mit den Nebenwirkungen ist sehr individuell. Ein Patient kann sich ein lebhaftes Bild von den unerwünschten Wirkungen von Sildenafil machen, während ein anderer eher für Tadalafil empfänglich ist. Es ist nicht schwer, im Internet eine Vielzahl von Erfahrungsberichten von Männern zu finden, die beide Medikamente ausprobiert haben, um herauszufinden, welches am besten zu ihnen passt. Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich: Für einige Männer waren beide Medikamente geeignet, andere fühlten sich nach der Einnahme von Cialis besser, und wieder andere nach der Einnahme von Viagra. Im Allgemeinen kann jedoch empfohlen werden, dass es besser ist, Cialis zu wählen, wenn der Patient an einer Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems leidet oder einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt hat. Viagra ist die erste Wahl für Männer ohne Begleiterkrankungen, insbesondere für diejenigen, die unter schweren Erektionsstörungen leiden. Cialis steht bei Männern mit BHP (Prostata-Adenom) im Mittelpunkt. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse klinischer Studien, dass Cialis für eine langfristige tägliche Einnahme besser geeignet ist als Viagra.

Einschränkungen bei der Verwendung von Cialis

Obwohl Cialis das am besten verträgliche Medikament unter den PDE5-Hemmern ist, gibt es Einschränkungen bei seiner Anwendung. Diese lassen sich in absolute und relative Kontraindikationen unterteilen.

Zu den absoluten Kontraindikationen für die Einnahme von Cialis gehören:

  • die Einnahme von organischen Nitraten
  • Alter jünger als 18 Jahre
  • Überempfindlichkeit oder frühere Allergie gegen Tadalafil
  • Einnahme anderer PDE-5-Hemmer
  • instabile Angina pectoris
  • Zustand nach Myokardinfarkt oder Schlaganfall in den letzten 6 Monaten

Die Liste der relativen Kontraindikationen für die Einnahme von Cialis ist noch beeindruckender. Dazu gehören:

  • Niereninsuffizienz, insbesondere schwere Niereninsuffizienz (die Konsultation eines Urologen ist erforderlich)
  • Leberinsuffizienz, insbesondere schwere Leberinsuffizienz (Rücksprache mit einem Hepatologen erforderlich)
  • Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Stadium der Dekompensation (Konsultation eines Kardiologen ist erforderlich, besondere Aufmerksamkeit sollte Patienten mit arterieller Hypertonie und Vorhofflimmern gewidmet werden)
  • Zustand nach Myokardinfarkt oder Schlaganfall in den letzten 6-12 Monaten

Im Allgemeinen wird Cialis, wie auch andere PDE-5-Hemmer, nicht für Männer empfohlen, die aufgrund des Zustands ihres Herz-Kreislauf-Systems keine sexuelle Aktivität ausüben sollten. Auch bei Patienten mit arterieller Hypotonie ist Vorsicht geboten, obwohl die Ärzte diesem Zustand in der Regel weniger Aufmerksamkeit schenken als dem Bluthochdruck. Cialis wird nicht für Männer empfohlen, die eine Veranlagung zu Priapismus haben, die bei Krankheiten wie Sichelzellenanämie oder Leukämie beobachtet wird, ohne einen Urologen zu konsultieren. Eine weitere Gruppe von Männern, die sorgfältig abwägen sollten, ob es ratsam ist, sowohl Cialis als auch andere Mittel zur Steigerung der Potenz einzunehmen, sind Patienten mit anatomischen Verformungen des Penis, die auf eine Abknickung, eine Schwellkörperfibrose oder die Peyronie-Krankheit zurückzuführen sind.

Es sei daran erinnert, dass Cialis kein Allheilmittel für alle Arten von erektiler Dysfunktion ist. Bei ED, die durch eine radikale Prostatektomie verursacht wurde, hat Viagra eine stärkere Wirkung. Bei Potenzstörungen, die mit Problemen bei der Produktion der männlichen Sexualhormone einhergehen, sind alle PDE-5-Hemmer nutzlos, eine Hormonbehandlung unter Aufsicht eines Endokrinologen ist notwendig.

Sign up for our newsletter

Sign up for our newsletter

Latest blog articles